Motorradunfall

Jetzt gerade bei den hohen Sommertemperaturen jenseits der 35 Grad sieht man es immer wieder: Die Biker fahren in kurzen Hosen, kurzem Sommerhemd, Turnschuhen und Helm, manchmal sogar mit Bundeswehr Stahlhelm, auf ihrem Bike !

Immer wieder denke ich dabei, die sind sicher noch nie vom Bike gestürzt und der Asphalt hat noch nicht die Haut bis auf die Knochen weggeraspelt.

Man stützt sich intuitiv mit den Händen ab und der offene Handgelenktrümmerbruch bringt einen mindestens 8-9 Monate auf die Couch, wenn darüber hinaus nicht noch mehr passierte.

Während dieser Zeit entstehen durch die Körperfehlhaltung Folgebschwerden, wie z.B. Entzündung beider Schultergelenke mit der Folge, die Arme in den nächsten Monaten nicht einmal mehr waagerecht anheben zu können. Nur noch auf dem Rücken schlafen, ist angebracht und aus dem Bett kann man sich nur noch rollen. Haare waschen unmöglich, Toilettengang und Hose hochziehen – ich möchte nicht näher darauf eingehen – schwierig.

Und wenn nicht mehr passiert ist, z.B. auf die Gegenfahrbahn in ein Auto geschlittert mit Gehirnerschüttermung (zum Glück kein tödlicher Genickbruch), hat man richtig Glück im Unglück gehabt.

Daher kann ich allen Bikern nur raten, bei jenseits der 35 Grad kein Motorrad zu fahren, wenn doch, immer mit voller Motorradkleidung mit Protectoren an Knien und Fußgelenk. Zudem mit:

einer Protectorjacke und

Titan-Eco Handschuh

Finanzieller Aufwand der oben gezeigten beiden Teile ca € 500,00 – auf jeden Fall besser, als 8 Monate kein Motorrad fahren.

Darüber hinaus braucht ihr eine Verkehrsrechtsschutz– und Unfallversicherung. Ohne, will keiner seinen Anwalt selbst bezahlen und wenn man es nicht überlebt hat, sollten die Hinterbliebenen nicht auch noch finanziell belastet werden.

Erste Bikerfahrt nach dem Unfall
Bei mir war das nach 12 Monaten ! Ich war selbst gespannt, ob ich Angst und Unsicherheit haben werde. Ich hab in diesem Block schon darüber berichtet. Beides trat zum Glück nicht ein.

Man liest aber so viel darüber. Wie z.B., nach einem Unfall gleich wieder auf das Bike sitzen oder erst ADAC Kurse besuchen usw.
Ich kann nur sagen, ich fühlte mich nach 12 Monaten ohne Bike mit einer ersten Fährt so, als wäre ich erst die letzte Woche damit gefahren.

Doch sicher wirkt sich ein schwerer Unfall bei jedem anders aus und jeder muss das auch mit sich selbst ausmachen.
Auch die Frage, ob man überhaupt wieder auf ein Motorrad mit dieser großen Gefahr sitzen soll, muss jeder für sich entscheiden.

Wenn man sich näher mit den Motorradunfällen beschäftigt, die entsprechenden YouTube-Videos ansieht, wird man nicht mehr fahren wollen, weil es unverantwortlich ist.

Warum macht man es dann doch ?
Gem. Statistik gab es im Jahre 2017 mehr Tote bei Motorradunfällen, als bei Unfällen mit dem Fahrrad.
Aber Schwerverletzte gab es einige mehr mit dem Fahrrad, als mit dem Motorrad.
Stürzt ein Fahrradfahrer, fährt er dann auch nicht mehr ? Stürzen Sie beim Spazierengehen und haben eine tiefe Kniewunde, wie es mir vor 2 Wochen passierte. Gehe ich dann nicht mehr spazieren ?

Diese Fragen kann man so fortsetzen. In den letzten 50 Jahren hatte ich mehr Autounfälle, als mit dem Motorrad. Ich fahre dennoch !
Ich denke, man sollte aus jedem Unfall ergründen, welchen Fehler man gemacht hat und versuchen, ihn nicht mehr zu machen. So gehe ich damit um.

Motorradfahren ist für mich eine Leidenschaft, auf die ich nicht verzichten werde. Mit meinen 67 Jahren hoffe ich, das noch 10 Jahre genießen zu dürfen und hoffentlich kein E-Bike fahren zu müssen.
Ich bin seit 01.01.18 Rentner und war 1 Jahr auf der Couch. Ich hoffe, das passiert so schnell nicht wieder. OK, mit 80 wird es schwierig, ein Bike zu fahren. Dennoch habe ich in den letzen 3 Jahre ein paar 80-jährige kennen gelernt, die noch auf- und absteigen konnten und manierlich gefahren sind.

März 2018 kurz vor meinem unverschuldeten Unfall

Daran will ich so lange wie möglich festhalten !

Probefahrt meiner neuen gebrauchten BMW K1300S

Montag, 29.07.19 10:30 Bin eine halbe Std früher da, Verkäufer auch. Mein Helm, Handschuhe und Jacke sind noch vom Unfall vor 1 Jahr. Ich ersetze sie erst,wenn ich das Bike gekauft habe.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Probefahrt_Helm-768x1024.jpg
Helm und Handschuhe vom Unfall 03.07.18
„Probefahrt meiner neuen gebrauchten BMW K1300S“ weiterlesen

Nach unverschuldetem Motorradunfall wieder da

Am 18.07.18 hatte ich über meinen unverschuldeten Motorradunfall vom 03.07.18 in diesem Blog informiert.

Ich fuhr seit August 17 eine BMW K1300S, die nach dem Unfall gem. Gutachten mit einem Schaden von € 17.885,00 wirtschaftlicher Totalschaden war.

„Nach unverschuldetem Motorradunfall wieder da“ weiterlesen

Mehr als 100 PS auf öffentlichen Straßen braucht kein Mensch !

Das ist m.E. zu allgemein für ein Motorrad definiert und trifft nur für die zu, die nicht mehr PS zur Verfügung haben. Das meist verkaufte Tourenmotorrad ist die BMW 1200 GS mit sogar 125 PS. „Mehr als 100 PS auf öffentlichen Straßen braucht kein Mensch !“ weiterlesen

Toleranz in Bikerforen vermißt

Wo bleibt die Toleranz in Bikerforen

Es ist traurig, wenn man die beleidigenden und unsachlichen Kommentare einzelner Biker liest, die sich in einer Art und Weise gegenüber anderer Schreiber äußern, die verletzend und respektlos ist. „Toleranz in Bikerforen vermißt“ weiterlesen

BMW K1300S mit 260 km/h und beladenen Koffern

260 km/h mit meinem Motorrad auf der Autobahn aufrecht sitzend !
Gemessen hatte ich „nur“ 232 km/h, aber echte GPS gemessene 260 km/h bin ich auch schon gefahren, voll beladenen und seitlich ausgefahrenen Koffern inkl.  vollem  Tankrucksack ! „BMW K1300S mit 260 km/h und beladenen Koffern“ weiterlesen

Erfahrung nach 8 Wochen BMW K1300S

Kommenden Mittwoch, 27.09.2017 habe ich mein BMW K1300S 8 Wochen. Vergangenen Freitag musste nach 6.000 km ein neuer Hinterreifen von Michelin Power RS montiert werden.

Klar, die 10.000 km des Metzeler Z8 meiner BMW R1100RS würde er nicht erreichen, zumal die K13S annähernd doppelt so viel PS hat. „Erfahrung nach 8 Wochen BMW K1300S“ weiterlesen

Motorrad – wo war ich vorgestern ?

Auf die Frage deiner Motorradkumpels, wo du vorgestern  getourt bist, haben viele keine Antwort mehr. Zumindest nicht sofort.

Das „TomTom Logbook (siehe rechts)“ hilft weiter. Die rote 2 auf der Smartphone-App zeigt an, dass 2 Fahrten noch nicht bestätigt wurden.

Mehr mit einem Klick auf „Motorrad – wo war ich vorgestern ?“ weiterlesen