Michelin Road 5

MichelinRoad 5 Vorderreifen mit 1,6 mm nach 7.831 km. Installiert vor 3 Monaten.

Michelin Road 5 Hinterreifen mit 4 mm nach 6.115 km. Installiert vor 2 Monaten.

Den Hinterreifen musste ich wegen eines Platten, verursacht durch einen spitzen Stein auf der Landstraße, bereits nach 1 Monat ersetzen. Bis zu einer Laufleistung von 8.000 km wird er sicher halten.

Den Vorderreifen werde ich kurzfristig ersetzen. Die 2.000 km durch Tirol letzte Woche gaben ihm den Rest.

Mit Grip und Laufleistung bin ich voll zufrieden. Die Vorgänger Bridgestone S22 waren bereits nach 4.000 auf 1,6 mm. D.h, bei den Michelin Road 5 bleibe ich weiterhin, auch wenn er bereits vor 2 Jahren vorgestellt wurde.
Ich fahre einen sehr sportlichen Fahrstil mit meiner BMW K1300S, 260 kg in 2,9 Sek auf 100 km/h und teste auch mal auf der AB bisher bis 270 km/h. Für die im Schein stehenden 285 km/h hat es verkehrstechnisch noch nicht gereicht. Auch bei diesen Geschwindigkeiten fühle ich mich auf meiner K13S mit den Michelin Road 5 sehr sicher. Sie fährt wie auf Schienen. Nichts wackelt oder vibriert und aufgrund des langen Radstandes von 156 cm kann die Beschleunigung ohne Weelyneigung voll genutzt werden.

Letzt Woche in Tirol fuhren wir täglich 8 Std Motorrad. Bei den 2.000 km hatte sie ein Schnittverbrauch von 4,9 Ltr. und beim tanken nach 350 km hatte sie noch 20-30 km Spiel. Auch das kann sie. Sie ist ein Tourensportler und von daher universell einsetzbar. Da im KfZ Schein 95 dB Standgeräusch eingetragen sind, gab es in Tirol auch keine Einschränkungen.

Bei meiner sportlichen Fahrweise tanke ich 100 km früher. Da fließen im Schnitt 6,5 Ltr durch. M.E. aber immer noch eine annehmbare Reichweite mit 250-270 km.

Schill Wernau nach täglichem Frühstück vor dem Start nach Tirol

 

Motorradtour Tirol

Die erste Juli Woche 2020 war dafür ein gutes Datum. In dieser Vorsaisonwoche waren wir überwiegend die einzigen Übernachtungsgäste in den günstigen Landgasthöfen.

Vom Treffpunkt SONTHOFEN aus ging es zu unserer 1. Station „Bschlabs/Tirol“, einem 105 Seelen Dorf in den Bergen. Der erste Blick nach dem Aufwachen am nächsten Morgen zeigte die Berge, die noch mit etwas Schnee bedeckt waren.

Bschlabs / Tirol

Der erste Tourtag ging Bach Dornbirn, die folgenden Tourtage meistens 8 Std über die Hantenhochstrasse, Imst, Oetz (Ötztal), Zimbacher Alm auf 1.800 m, zum Zirmstadl auf 1.800 m, runter im 4 stündigen Dauerregen, Wald im Pinzgau, Petersberg, Lofer (da hab ich vor 30 Jahren ein Rafting gemacht), zurück nach Bschlabs. 

Bschlabs / Tirol
Schladming

Am letzten Tag, Sonntag, wieder Richtung Heimat und in Häringen schmeckte eine Stärkung mit Leberkäs, Ei und Zwiebel. 

Ab dort fuhr jeder zu sich nach Hause. Knapp 2.000 km tolles Erlebnis mit einer kaum beschreibbaren Bergwelt, die seinesgleichen sucht, lag hinter uns.

City 73249 Wernau – Ausklang mit Freunden

Aber das City hat auch was 😆😆😆