Smartphone – Ihr mobiles Büro Teil 2

Neben Windows365 (früher Office365) gibt es kaum eine Grenze, wieviel App`s (Applications = Programme) auf dem Smartphone installiert werden können. Am Beispiel vom iPhone 8 zeige ich die erste von vier Displayseiten meines iPhone`s und deren installierte App`s.

 

 

Eigentlich ist der  Smartphone-Zugriff auf Microsoft365 (Excel, Word, Powerpoint, OneNote, Outlook, OneDrive, PowerAutomation etc) für monatlich € 7,00 inkl. 1 GB Onlinespeicher (1.000 MB) schon grandios und ausreichend (Teil 1 vom 18.03.21), aber was man noch alles in der Hosentasche hat, war im Jahr 2006 noch undenkbar !

Apple hat 2007 das erste iPhone vorgestellt, das ich noch heute in meiner Sammlung habe. Bill Gates hat mit dem Betriebssystem MS-DOS 1980, später Windows, dem PC das Leben gegeben, Steven Jobs, der Apple Gründer, mit dem Smartphone. Beide haben die ganze Welt im privaten und geschäftlichen Bereich gravierend verändert und die seit 1 Jahr viel diskutierte Digitalisierung überhaupt erst möglich gemacht.

83 Mio Menschen leben in der BRD und knapp 61 Mio nutzen ein Smartphone`s. Das Handy (ohne Internetzugang und ohne graphischen App`s) wird heute nur noch von wenigen, meist Älteren benutzt, obwohl das Smartphone viel einfacher zu bedienen ist.
54 Mio dieser 61 Mio Smartphone`s können die CWA (Corona-Warn-App) installieren und 26 Mio haben das bis heute auch getan.

Die Mobilität fing für mich im Januar 2001 an, als ich für DM 10.050,00 mein erstes Notebook gekauft habe.  Aus heutiger Sicht eine unvorstellbare Investition für ein mobiles Gerät, das man heute für € 500,00 erwerben kann. Endlich konnte man von unterwegs im Internet surfen, wenn auch noch sehr umständlich. Doch auf der Couch vor dem Fernseher über WLAN (Wireless (=kabellos) Local Network)) in Amazon bestellen zu können, war damals vor 20 Jahren schon eine tolle Sache.

Ja, Amazon gibt es schon seit 1994 im Internet. Damals nur um Bücher online zu bestellen. Aber immerhin !

 

Seit 1 Jahr ist dieser Dienst die einzige Möglichkeit in der Corona-Zeit, Kleidung und vieles mehr einzukaufen.

All das und noch viel mehr auf einem Smartphone. Ich habe sage und schreibe fasst 13.000 Bilder und 1.329 Videos gespeichert und wenn ich ein bestimmtes Bild suche, war`s das. Keine Chance, es zu finden, oder ?

Es geht, denn in der FOTO-App können Alben angelegt und Bilder dort hinein verlinkt werden. Ähnlich wie eine Verlinkung auf einem Windows Desktop. So ein Album heißt z.B. Enkelkinder ! Jedes Bild, das man über WhatsApp der Kinder erhält oder selbst mit der Foto-App macht, kann dann sofort in das Enkel-Album verlinkt, mit einem Text bezeichnet und immer sofort gefunden werden.

Noch vor 4 Jahren war mein Büro mit hunderten DIN-A4 Ordner in vielen Regalen ausgestattet. In jedem Ordner waren ca. 500 Blätter abgeheftet und wenn eines falsch abgelegt war, konnte man es natürlich nicht mehr finden.

Heute habe ich keine DIN A4 Ordner mehr. Jedes Papierblatt ist schon lange digitalisiert und in der Cloud von Microsoft365 automatisch in OneDrive gespeichert. Durch mein Smartphone habe ich auf jedes digitalisierte Papierblatt zu jedem Zeitpunkt in sekundenschnelle Zugriff !

Quasi 50.000-100.000 Papierplätter in der Hosentasche ! 
Unterschriften könne mit „Hellosign, SignEasy, Adobe Fill&Sign, DocuSign“ oder anderen App`s teilweise sogar kostenlos auf dem Smartphone und dem Fingernagel geleistet werden oder die Unterschrift ist digitalisiert und wird mit einem Code automatisch eingefügt.

Über WhatsApp bestätige ich meine Termine, führe Videotelefonate oder erhalte fasst täglich Video`s und Bilder meiner Enkelkinder, als wäre ich dabei !

Meine Telematikeinbauten in 40 Tonner dokumentiere ich mit der iPhone Kamera und beschreibe den Vorgang in OneDrive während der Installation. Mitarbeiter und Kunden erleben den Einbau auf Wunsch live mit, da einzelne Dokumentation temporär oder dauerhaft dafür freigegeben werden können.

Früher eine stunden- oder tagelange manuelle Nacharbeit im Büro, aber ohne den Live-Part !

Selbstverständlich empfange ich auch auf meinem Smartphone eMail‘s. Die Mails sind als IMAP angelegt, damit sie beim Löschen auch auf allen anderen Geräten gelöscht werden.

Rechnungen, die per eMail als Anhang eingehen, werden direkt mit dem Smartphone in OneDrive gespeichert. Dieser Vorgang kann mit der PowerAutomation App noch automatisiert werden, nachdem die Rechnung selbst freigegeben wurde.

 

 

Es wär zu umfangreich, alle App`s meiner ersten Display-Seite auf dem Smartphone zu beschreiben. Doch eines ist sicher, mein komplettes Büro habe ich in der Hosentasche !

Aber vielleicht schreibe ich noch einen Teil 3 oder mehr ?

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.