In welchem Land wollen wir leben

Sind wir Baden-Württemberger, Sachsen, Hamburger, Berliner oder Bremer ?

Sind wir West- oder Ostdeutsche, sind wir Deutsche oder EUROPÄER ?

Ist „Deutschland den Deutschen“ nicht eher eine engstirnige, kleinbürgerliche Denke und haben wir während der Pandemie nicht alle gelernt, wie engmaschig unsere ganze Welt zusammenhängt und wir voneinander lernen können und müssen?

 

Wir können es uns nicht erlauben, Ideologie nachzueifern, die in anderen Ländern kläglich gescheitert sind oder ein einziges Thema aufzugreifen, mit dem eine ganze Volkswirtschaft geführt werden soll.

  • Wir können es uns auch nicht erlauben, eine Schlüsselwirtschaft, wie die KfZ-Industrie, durch eine Idee zu ersetzen, die noch in den Kinderschuhen steckt, zumal die ersetzenden Auswirkungen  weltweit keine Auswirkung haben würden.

Wir müssen unsere soziale Marktwirtschaft sichern und Einzahlungen auf weitere Gruppen erweitern und vor allem dafür schnelle Lösungen finden und unsere Demokratie gegen jene verteidigen, die dagegen sind, denn wir wollen unsere Meinung zu jedem Zeitpunkt an jedem Ort frei sagen können, ohne dafür Einschränkungen befürchten zu müssen.

Unsere Welt wird immer schnelllebiger und wir wollen darin ein Leader sein, der nicht an alten Zöpfen festhält, weil er es immer so gemacht hat und der nicht lieber das Papier in der Hand hält, als es im Smartphone zu jedem Zeitpunkt und an jedem Ort lesen zu können.

Wir wollen fortschrittliche, innovative, interessierte Menschen sein, die jederzeit in den Dialog mit anderen treten und Wünsche von heute auf morgen bestellen und nutzen können.   

Möchten wir nicht alle in so einem Land lebten ?

Dann wählen Sie die CDU/CSU, denn sie setzen sich mit ihrem aktuellen Wahlprogramm dafür ein und haben für die Umsetzung das breiteste und vielfältigste Know How, denn wir können keine Experimente wagen.