DIGITALISIERUNG im deutschen Neandertalland

02.12.20 16:00

Kinder verdummen, wenn sie vor so einem Kasten (Bildschirm) sitzen !“ (1.) Neantertalische IT-Kompetenz

Solche Meinungen gibt es tatsächlich immer noch. Die Eltern bemerken dabei nicht, dass sie mit so einer Erziehungsmethode ihre Kinder nicht nur ins Abseits stellen, sondern im schlimmsten Fall eine spätere Berufswahl eines gewünschten Berufes verhindern, den es heute noch gar nicht gibt, da ihren Kindern die Voraussetzungen genommen werden.


Anfang der 60er und auch noch der 80er Jahre gab es solche Argumente auch gegenüber dem Fern

sehen. Viele Kinder durften gar nicht oder nur eine Stunden vor dem „Kasten“, wie er damals schon beschimpft wurde, sitzen.

Es ist dieser Typ von Mensch, der entweder grundsätzlich gegen NEUES ist oder es nur schwer akzeptieren kann oder will. 

Dieses Teufelszeug wird uns noch umbringen“, sagten die Menschen bereits schon 1888, als Bertha Benz als erster Mensch eine Autofahrt machte. 

Solche Menschen gab es schon immer und wird es immer geben. 

Das Auto hat uns nicht umgebracht, die 3. INDUSTRIELLE REVOLUTION nicht (EDV Einführung ab 1980) und die 4. INDUSTRIELLE REVOLUTION (Beginn der DIGITALISIERUNG ab 2015) wird es auch nicht. 

Eine meiner Verwandten hat sich mit 55 Jahren im Jahre 1988 in den Vorruhestand setzen lassen, da sie den „Scheiss“ nicht mitmachen wollte. Damals wurden im Büro ihres Arbeitgebers PC‘s eingeführt !

Das Problem für uns alle ist, wenn solche Menschen in entscheidungsrelevanten Positionen sitzen und eine ganze Entwicklung verhindern, so wie 2017 ein Digital feindlich eingestellter Lehramtspräsident (2.), der 2015 sagte, dass er sich gegen die Zwangsdigitalisierung sträube. Er war gegen die Nutzung von Smartphone und Tablett. 

Noch schlimmer ist es, wenn sich diese Technikgegner oder heute eher DIGITALEN NEANDERTALER in Staatsposition befinden und nicht nur den Schülern eine der wichtigsten Bildungsmittel verwehren, sondern im ganzen Land finanzielle Hilfsmittel den falschen Gruppen zuteilen und damit drohendes Chaos nicht verhindern. 

Ich bin schon froh, dass nicht ein berittener Bote mit den Impfergebnissen zum Gesundheitsamt kommt“, scherzte SASCHA LOBO am 01.12.20 bei Lanz (2.). Das war ein Wink auf die bis zu 1.000 Faxe, die täglich an Gesundheitsämter mit Testergebnissen gehen, über die ich in meinem Block auch schon berichtet habe. 

Geht‘s nicht darum, ein tiefes Verständnis zu entwickeln, was KI (Künstliche Intelligenz), was Programmieren ist oder was Programmiersprachen sind ?“, stellte Markus Lanz als Frage am 01.12.20 in die Runde. 

Hat er damit nicht genau die FRAGE der FRAGEN gestellt ?

In meinem Bekanntenkreis fällt oft der Satz „ich hab grad meinen Fernseher programmiert“ oder „ich muss noch mein Handy programmieren !“

Gemeint ist natürlich „einstellen“ oder im besten Fall „parametrisieren“. Sie nutzen den Begriff „programmieren“, weil sie nicht wissen, was das ist und merken dabei nicht, wie unwissend das auf Menschen wirkt, die es wissen. 

Das tiefe DIGITALISIERUNGSVERSTÄNDNIS muss natürlich bereits im Kindergarten und der elterlichen Erziehung sowie den Schulen passieren. 

Das bedingt eine Änderung in den Köpfen der Menschen. 

Das Smartphone und Tablett muss klug genutzt werden (1.) und digitaler Unterricht sollte auch nach Corona stattfinden (1.). 

Die ENTSCHEIDER müssen zuerst die  zitierte FRAGE der FRAGEN beantworten und verinnerlichen. Denn erst, wenn man die Antworten darauf kennt und zu eigen gemacht hat, versteht man manuelle Prozesse, die in der Gesellschaft, Unternehmen und Gewerbetreibenden digitalisiert werden müssen. 

Wer zu spät kommt, bestraft das Leben“, hat MICHAIL GORBATSCHOW in einem ähnlichen Satz einmal gesagt.

Das stimmt noch heute, oder ?

 


Zitate LANZ am 01.12.20
(1.) Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitales
(2.) Sascha Lobo 

Ein Gedanke zu „DIGITALISIERUNG im deutschen Neandertalland“

  1. Meistens sind es nur Ängste der Menschen. Sie glauben, dass sie das NEUE nicht können und verstecken sich hinter der Ablehnung.
    Dabei bräuchten sie nur sagen, erklär mir das mal so, dass ich es auch verstehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.