Diverse Cloud-Speicherplätze verwalten

Die kostenlosen Cloud-Speicherplätze bieten i.d.R. nicht mehr, als 5 GB Online-Speicherplatz. Das ist nicht besonders viel.

Wenn Sie aber z.B. mehrere Cloud-Speicherplätze, wie z.B. OneDrive und DropBox mit je 5 GB und Google-Drive mit 15 GB haben, sind das zusammen 25 GB. Damit kann man schon was anfangen.

Wie beispielhaft diese 3 Cloud-Speicherplätze zu einem großen 25 GB Online-Speicherplatz zusammengelegt bzw. verwaltet werden können, lesen Sie mit einem Klick auf weiter:

Die App`s zum zusammenlegen nennen sich oftmals „Multi-Cloud„, sind aber leider alle in englischer Sprache und von daher nicht für jedermann geeignet.

Deswegen habe ich mich entschlossen, einen anderen Weg zu zeigen, wie man sinnvoll die 3 oder auch mehr Cloud-Speicherbereiche verwaltet.

Explorer-3xCloud

Rechts sehen Sie die 3 Cloud-Speicher, wie sie in meinem Windows-Explorer angezeigt werden. Überlegen Sie sich jetzt, welche Dateien Sie in welchen Cloud-Speicher abspeichern möchten.

Ich habe mich z.B. für folgende Organisation entschieden

Google Drive für Worddateien
Dropbox für Exceldateien
OneDrive für Powerpointdateien

Oder Sie entscheiden sich für Ihre Bilder in Google-Drive, da Sie hier 15 GB Cloud-Speicher und viele Bilder haben.

Es ist sowieso sinnvoll, sich darüber Gedanken zu machen, welche Dateien wo abgelegt werden, auch wenn Sie keinen Cloud-Speicher nutzen möchten.

Alles in „Dokumente“ abzulegen, ist nicht sehr sinnvoll und bei Systemfehlern müssen Sie mit Verlusten der dort abgelegten Dateien und Bilder rechnen.

Damit die Dateien durch die entsprechende App, mit der sie erstellt wurde, auch in der richtigen Cloud abgelegt wird, können Sie in der App den Speicherort festlegen.

Öffnen Sie dazu z.B. Word und klicken Sie links oben auf „Datei“. Nun auf den zweitletzten Eintrag „Option“. Klicken und im Fenster, das sich öffnet auf „Speichern“.

Rechts daneben sehen Sie 2 Felder, die mit „C:\User….“ beginnen und als Feldbezeichnung steht links davor „Standardspeicherort„:

Word-Speicherort

Klicken Sie nun rechts auf „Durchsuchen„. Im Folgefenster suchen Sie ihren Cloud-Speicher, z.B. „OneDrive“ und klicken doppelt darauf. Das Fenster schließt sich und das Feld „Standardspeicherort“ zeigt nun „C:\Users\KHS\OneDrive\“ an.

Word-Speicherortanzeige

Wenn Sie nun in Word einen Brief schrieben und zum Speichern die „F12-Taste“ drücken, öffnet sich automatisch der richtige Cloud-Speicherort.

Word-Cloud-Speicherortanzeige

Gehen Sie genauso mit Excel und Powerpoint vor und stellen Sie dort auch die Cloud-Speicherorte ein, die Sie für Ihre Dateien organisiert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.