Lokales Verzeichnis mit Cloud synchronisieren

Haben Sie Ihren kostenlosen OneDrive-Cloud-Speicherplatz kostenpflichtig auf 1 TB erweitert und Ihre Speicherplätze in den einzelnen Office-Programmen auf „OneDrive“ gesetzt, müssen Sie nicht weiterlesen.

Ist das aber nicht der Fall und Sie nutzen weiterhin mehrere kostenlose Cloud-Speicherplätze, dann haben Sie jeder App wie z.B. Word, Excel, Powerpoint unter Datei einen Cloud-Speicherort als Speicherplatz zugewiesen, so wie im letzten Bloggbeitrag beschrieben.

Haben Sie aber mehrere einzelne lokale Verzeichnisse, die Sie in den unerschiedlichen Cloud-Speicherplätzen speichern möchten, muss man einen anderen Weg gehen.

Einen möglichen beschreibe ich nachfolgend:

Unterschiedliche lokale Verzeichnisse in Ihrem Windows Explorer können mit entsprechenden App`s synchronisiert werden.

Windows bezeichnet die Synchronisierung als den Vorgang, Dateien an zwei oder mehreren Orten identisch zu halten.

Ich zeige Ihnen diese Möglichkeit mit „SyncToy„. Die App können Sie mit einem Klick auf folgenden Link downloaden: http://www.heise.de/download/synctoy.html

Klicken Sie im Fenster, das sich öffnet, rechts auf „Download“. Es öffnet sich ein weiteres Fenster. Klicken Sie dort auf Button „zur Herstellerseite…“, der Sie auf die „Microsoftseite“ führt.

Die App ist leider nur auf Englisch verfügbar. Klicken Sie auf den Button „Download“ und im Folgefenster auf das File, das Ihrem System entpricht. Wenn Sie nicht wissen, ob Sie ein 32 oder 64-bit System haben, klicken Sie das 1. File mit 2.9 MB an.

Wenn Sie rechts unten auf „Next“ geklickt haben, öffnet sich rechts oben in Ihrem Display das „Downloadfenster“. Klicken Sie dort auf „Datei speichern“.

Anschließend oben rechts auf den blauen Pfleil klicken, der nach unten zeigDownloadfenstert und im Folgefenster auf das Programm, das angezeigt wird. „SyncToy“ wird nun auf Ihrem PC installiert.

Starten Sie die App anschließend über „Start“ Bei „Zuletzt hinzugefügt“ sehen Sie „SyncToy 2.1“. Klicken Sie darauf, startet „SyncToy“ mit folgendem Fenster:

SyncToy

Hier können Sie nun einstellen, welche Ihrer Verzeichnisse mit welcher Cloud-Anwendung synchronisiert werden kann.

Klicken Sie im Fenster „Left Folder“ auf durchsuchen und suchen Sie das erste Verzeichnis, das Sie z.B. mit der 5 GB Version von „OneDrive“ synchronisieren möchten. Haben Sie es gefunden, klicken Sie doppelt darauf. Der entsprechende Pfad wird dann im Bereich „Left Folder“ angezeigt.

Klicken Sie nun unter „Right Folder“ ebenso auf durchsuchen und klicken dann auf „OneDrive“ doppelt, damit er ebenso hier angezeigt wird.

Fertig !

Klicken Sie nun rechts unten auf „Run“, beginnt die Synchronisation und alle Dateien des linken Verzeichnisses werden in „OneDrive“ kopiert.

Tolle Sache, oder ?

Damit man das nicht jedes mal manuell starten muss, kann dieses manuelle Klicken mit dem „Aufgabenplaner“ von Windows 7 oder Windows 10 automatisieren und sogar auf eine bestimmte Uhrzeit gelegt werden, an der die Synchronisation ausgeführt werden soll.

Darauf gehe ich in meinem nächsten Bloggbeitrag ein.

Legen Sie nun in „SyncToy“ die weiteren Verzeichnisse an, die Sie mit einem anderen installierten Cloud-Speicherplatz synchronisieren wollen und die wir im nächsten Bloggbeitrag auch automatisieren werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.