Inzidenzen vervierfacht innerhalb 3 Wochen

Omikron ist wesentlich ansteckender, als  die  Delta-Vorgängermutation.

Datenquelle Johns Hopkins University

Das bestätigt die aktuelle 7-Tagesinzidenz.  Die Mutation ist für vollständig Geimpfte (2-fach Geimpfte) und Geboosterte (3-fach Geimpfte) aber wesentlich milder, wie in der Zwischenzeit in den Krankenhäuser nachgewiesen wurde. Doch immer noch sind 7 von 10 Patienten in den Intensivstationen Ungeimpfte und verantwortlich für notwendige OP`s, die aufgrund der Ungeimpften nicht durchgeführt werden können.

 

 

Die derzeitige Omikronmutante ist schwächer. Auch das wird täglich berichtet. Sie hat eine begrenzte Mutation und wenn keine neuer Virus kommt, könnte es zum Jahresende eine Endemie werden.

Der Impfstatus der Genesenen verliert aktuell

Ab 22.02.22 nur noch Geboosterte

bereits nach 3 Monaten seinen Status, was in den einzelnen Bundesländern aber noch umgesetzt werden muss. 

Ab 22.02.22 gelten nur noch die Geboosterten als vollständig geimpft

Außerdem werden wir uns alle in Zukunft mit Omikron anstecken, ob geimpft oder nicht, sagen die TOP VIROLOGEN Christian Drosten und Prof. Jonas Schmidt-Chanasit.
Dabei werden die Geboosterten keinen schweren Verlauf haben.

Dennoch tut sich unsere Regierung mit der Allgemeinen Impfpflicht schwer, obwohl bei Erhebungen über 70% der Bevölkerung dafür ist.

In Griechenland, Frankreich und Italien ist sie bereits ab 50- oder 60-Jährige eingeführt. In Italien sind Busgelder bis € 1.500,00  ab 01.02.22 möglich.

In Deutschland spricht man von € 100,00 Busgeld, sollte die Impfpflicht ab ca. März 22 tatsächlich kommen und meint, damit könnte man Impfgegner  beeinflusses !
Doch selbst dieser Termin scheint aus heutiger Sicht kaum einhaltbar und die 95% der Bundesbürger müssen sich weiterhin von den 5% echten Impfgegner vorführen lassen.

Die „Spaziergänge“ der Impfgegner, vor allem in den neuen Ländern, werden immer gewalttätiger.
Zwischenzeitlich sind Reichsbürger, Querdenker, Rechtsradikale bei den Spaziergängen der Impfgegner mit dabei und sehen eine neue Plattform ihrer staatsfeindlichen Ideologien.

Auch in Wernau sehen wir montags 50-100 der Impfgegner, die sich damit auch „outen“ und Polizei begleitet zu beobachten sind.

Doch auch hier sind es nicht mehr als 0,5%-1,5% der Bevölkerung, die sich von der Solidargemeinschaft ausschließen und nur Teil der Gemeinschaft sind, wenn sie im Krankenhaus liegen und gegen einen schweren Verlauf der Omikroninfektion behandelt werden.

Es ist kaum ertragbar, täglich über solche mikro Minderheiten informiert zu werden, die überwiegend unser Gesundheitssystem belasten, ja ausnutzen und auch unser aller Leben bestimmen.

Warum handelt unsere neue Regierung nicht entschlossener und berücksichtig so stark diese mikro Minderheiten ? Als wenn die 98,5-99,5% der Bundesbürger nicht die gleichen Grundrechte hätten ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.