GRÜNE – minimalistischer Führungsanspruch

Die GRÜNEN wollen Kurzflüge zu Gunsten der Umweltverschmutzung und Flüge nach Mallorca für € 29,00 im Falle ihres Wahlsieges im September 2021 verbieten !

Immer wieder werden sie als „Verbotspartei“ bezeichnet und darauf angesprochen, erfolgt kein Widerspruch. Auch Olaf Scholz äußerte sich ähnlich !

Zu Gunsten der Umwelt soll vieles verboten werden. Diese Ideologie im Hinblick auf eine mögliche weltweite Veränderung durch das Verhalten in Deutschland ist bei einem Umweltverschmutzungsanteil von 1,9% (CO2) gerade zu grotesk.

CO2-Reduzierung ist wichtig, keine Frage. Alle etablierten Parteien haben eine Reduzierung in ihren Wahlprogrammen festgeschrieben.

Ist es nicht gefährlich, darauf einen Regierungsanspruch zu fordern ? Deutschland ist die führenden und erfolgreichste Volkswirtschaft innerhalb der EU und selbst weltweit gesehen eine der erfolgreichsten Nationen.

Bedarf es – vor allem nach der Corona Pandemie – nicht einer breiten Palette von Kompetenzen, als nur der Klimapolitik, um unsere erfolgreiche Volkswirtschaft aufrecht erhalten zu können ?

Stelle man sich vor, die GRÜNEN wären in der Corona Zeit bereits unsere  Regierung gewesen. Hätten wir dann unsere Wohnungen überhaupt in den letzten 14 Monaten verlassen können ?

Würde eine GRÜNE PARTEI mit Annalena Baerbock als führende Regierung nicht eher Angst machen ?
Im Wahlprogramm für 2021 wird behauptet, man wisse, wie eine „sozial ökologische Marktwirtschaft“ entwickelt wird. In weniger als 30 Jahren soll mit inspirierender Kraft eine klimagerechte Gesellschaft (also ausschließlich dem Klima untergeordnet) geschaffen werden. Eine „epochale Aufgabe„, wie im Wahlprogramm steht.

Ist das nicht alles Theorie nach dem Motto „Umwelt first„, angelehnt am Beispiel der letzten 4 Jahre der USA. Wie das war, haben wir alle erlebt.

Stellt sich da nicht die Frage, woher man wissen will, was alles behauptet wird ?
Dass die „soziale Marktwirtschaft“ funktioniert, erleben die 3 Generationen, die derzeit in Deutschland leben, jeden Tag.  Sie wurde 1948 durch Ludwig Erhard eingeführt und umgesetzt und hat den Wirtschaftsboom in den 60er Jahren hervorgerufen, der uns bis heute Wohlstand bringt.

Demokratie und „soziale Marktwirtschaft“ sind die beiden Pfeiler unserer erfolgreichen Volkswirtschaft,  die durch VERBOTE und ÖKOLOGISCHE soziale MARKWIRTSCHAFT ersetzt werden soll ?
Wir werden „manch gewohntes abschaffen„, kann im Wahlprogramm gelesen werden. Und weiter wird dort behauptet „nach einer Ära der politischen Kurzfristigkeit bringen wir den langem Atem“.

Politische Kurzfristigkeit nach 16 Jahren CDU/CSU/SPD Regierung ! Auf welchem Stern sind die GRÜNEN denn ?

Alles natürlich nur im Falle des Wahlsieges der GRÜNEN. Genau das haben die Bundesbürger mit ihrer Wahlstimme im September 21 in der Hand.

Sollten die GRÜNEN mit den LINKEN und SPD koalieren wollen (wie gesagt, im Falle eines Wahlsieges, auch wenn es aus heutiger Sicht noch nicht reichen würde), dann gute Nacht für Deutschland. Ausgeschlossen ist das nicht. Dann werden wir ausschließlich von IDEOLOGEN geführt, die doch im Falle der LINKEN schon mehrfach gescheitert sind (Planwirtschaft der DDR und Russland). Dann könnte unsere SOZIALE MARKTWIRTSCHAFT und DEMOKRATIE gefährdet sein. Der „ökologische Fußabdruck“ der Reichsten ist am größten, wird weiterhin behauptet, wobei „reich“ nach der linken Ideologie bereits ab € 80.000,00 Bruttojahreseinkommen beginnt.

Wir richten das Handeln aller Ministerien nach dem Pariser Klimaabkommen aus„. Macht dieser Fokus und Minimalismus des möglichen politischen Handelns nicht Angst ?

Dann schon lieber CDU/CSU, SPD und FDP, die nach aktueller Umfrage die Mehrheit hätten.

Lesen Sie das „Grüne Wahlprogramm„, bevor Sie im September wählen und fragen Sie sich, ob Sie in so einem Deutschland leben wollen !

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.