7-Tagesinzidenz 53% gefallen

30.11.20 10:53

Die 7-tages Inzidenz vom Montag, 23.11 – Montag, 30.11.20 ist gemäß JOHNS HOPKINS UNIVERSITY kräftig von 21.922 auf 10.068  gefallen.

Die Wochenendzahlen sind geringer, da in dieser Zeit nicht alle Gesundheitsämter die Ergebnisse der Testungen melden. Aber das ist an allen Wochenende so und somit in den 7 Tagen berücksichtigt.

Auch beim Vergleich der täglich Neuinfizierten ist eine Stagnation zu erkennen. Von daher wirken die Maßnahmen, wenn auch nicht so schnell, wie wir es uns alle gewünscht und steigen flach weiter haben.

Doch lieber so, als weiterhin stark steigend.

Ebenso die Statistiken von WELT.DE, die die RKI Meldungen visualisieren, zeigen den innerhalb der letzten 45 Tage einen leichten Abwärtstrend, gerechnet auf je 100.000 Einwohner.

Jetzt müssen wir uns alle nur noch zurücknehmen und nicht in den Skiurlaub fahren oder zu Weihnachten oder Sylvester als Großfamilie mit oder ohne Freunde feiern, sondern überlegen, ob das ein einziges Mal nicht ohne Treffen geht, zum Wohle aller !

Das fällt schwehr und schmerzt, doch die möglichen Ergebnisse bei Nichteinhaltung würden noch mehr schmerzen. Wir alle haben es in der Hand, wie täglich berichtet wird und selbstverständlich ist das richtig.

Coronagegner, ob in Parteien, Gruppen oder vereinzelt Fehlgeleitete, Überschriftenleser oder gar nicht Informierte, wird es immer geben ! Es sind aber absolute Minderheiten und deren Parolen wird auch nicht richtiger, wenn sie sich in Demonstrationen zusammenrotten, laut werden oder auf Grundrechte verweisen, die sie in normalen Zeit kaum beachten.

Abstand wird nicht gehalten und Masken werden nicht getragen. Eine Unvernunft ohne Gleichen und solche Menschen fühlen sich auch noch im Recht !  Am besten wäre, wenn sich diese Gruppen einmal 2-3 Monate in USA, Brasilien, England oder Schweden aufhalten und ihre Thesen zu prüfen.

Hildburghausen (Thüringen) und Passau (Bayern) sind aktuell Orte, deren Inzidenzwert über 500 gestiegen ist. Die Gründe dafür sind in beiden Fällen das Verhalten von unvernünftigen Menschen, die die AHA Regeln mißachten. Fremdverantwortung haben sie nicht und eigentlich müssten sie bestraft werden, da sie andere vorsätzlich anstecken können oder das „billigend in Kauf nehmen„, wie im Recht argumentiert wird.

Deswegen, diskutieren Sie in ihren Familien , freundes- und Bekanntenkreis mit denjenigen, die den AHA Regeln nicht folgen wollen und weisen Sie darauf hin, dass sie ihre Lieben gefährden. Vermeiden sie keinen demokratischen Streit, denn Sie sind im Recht, nicht die Minderheiten.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.