Wussten Sie, dass…….

25.11.20 12:09

……mit dem Windows-Betriebssystem (ab Windows 7) folgendes gemacht werden kann ?

  1. Screenshot
    ……eine Screenshot (Hardcopy), also der Bildschirminhalt mit der „DruckTaste in den Zwischenspeicher kopiert werden und anschließen mit der Tastenkombination „Strg+C“ in jedes andere Programm eingefügt werden kann ?

Ist die Tastenbezeichnung „blau“ muss zusätzlich die „blaue FN-Taste“ ganz links unten auf der Tastatur gedrückt werden, um den Bildschirminhalt in den Zwischenspeicher zu kopieren.

2. Screenshot mit dem iPhone
….dass ein Screenshot mit dem iPhone durch einen Doppelklick auf die Rückseite erstellt werden kann ?
Das muss zuvor in EINSTELLUNGEN / BEDIENUNGSHILFEN / TIPPEN / AUF RÜCKSEITE TIPPEN (ganz unten) eingestellt werden.

 

 

 

3. Markieren, kopieren und einfügen
….dass ein Wort oder Bild wie folgt eingefügt werden kann:
Markieren = mit der Maus anklicken
Kopieren = Tastenkombination „Strg + C“
Einfügen = Tastenkombination „Strg + V“

4. Wiederherstellungspunkt erstellen
…..erst aktiviert werden muß ?
Bevor Windows ein Update automatisch herunterlädt und installiert, sollte ein Wiederherstellungspunkt automatisch gesetzt werden.
Der ist notwendig, damit der Rechner wieder startet, wenn das Windowsupdate nicht funktioniert hat. In diesem Fall würde der Rechner nicht mehr starten und Sie müssen einen PC-Notdienst anrufen, wenn Sie es nicht selbst repaireren können.

Klicken Sie links unten auf das Windows LOGO und geben ohne irgend einen anderen Klick „Systemsteuerung“ ein. Schreiben Sie nun „Wieder…..“ ohne einen weiteren Klick.
Systemwiederherstellung erstellen ist der 2. Menüpunkt, wenn er noch nicht erstellt wurde. Wenn er erstellt wurde, steht dort „…..öffnen„.
Zum erstellen klicken Sie auf „Systemwiederherstellung erstellen„.  Das Fenster rechts öffnet sich. Bei „Windows..OS(C:)(System)“ steht rechts nicht „Ein„.
Klicken Sie rechts darunter auf „Konfigurieren„, markieren Sie „Computerschutz aktivieren“ und geben Sie bei „Speicherplatzbelegung“ einen entsprechenden Speicherbereich ein (nicht unter 100 GB). Schließen Sie das Fenster mit einem Klick auf „OK„.

Ab jetzt wird immer ein Wiederherstellungspunkt gesetzt, bevor ein Update gemacht wird.

Das Problem ist nur, Sie müssen auf den Menüpunkt in WindowsSystemwiederherstellung öffnen“ auch zugreifen können, wenn das Windowsupdate oder etwas anderes ein Problem produziert hat und der Rechner nicht mehr startet.

5. Auf „Systemwiederherstellung öffnen“ zugreifen, wenn Windows nicht mehr startet.
……dazu benötigen Sie einen „Systemreparaturdatenträger„, der nach dem Kauf eines Rechners erstellt werden sollte.
Klicken Sie dazu wieder auf das Windows LOGO links unten auf dem Bildschirm. Das LOGO sieht wie rechts auf der Tastatur aus.

Schreiben Sie direkt danach „Systemsteuerung“ mit der Tastatur und im Folgebild „Wieder“  für Wiederherstellung“. Im folgenden Fenster auf „Sichern und Wiederherstellen“ klicken.

 

Im Folgefenster auf „Systemreparaturdatenträger erstellen“ klicken.

 

 

 

 

Es öffnet sich ein neues Fenster. Legen Sie nun einen CD-Rohling mit 700 GB in das DVD-Laufwerk und klicken auf „Datenträger erstellen„. Es werden nun die notwendigen Systemdaten auf die CD gebrannt, die für den Start des PC´s gebraucht werden.
Die CD wird nach Fertigstellung automatisch aus dem DVD-Laufwerk ausgeworfen.

Nicht vergessen, die gebrannte CD entsprechend mit „Systemreparaturdatenträger“ zu beschriften.

Startet ihr Rechner nicht mehr, dann legen Sie diesen „Systemreparaturdatenträger“ in das DVD-Laufwerk und starten den Rechner mit der Ein-/Ausschalttaste neu.

Greift der Rechner beim Neustart nicht auf das DVD-Laufwerk zu, muß im BIOS eingestellt werden, dass das 1. Laufwerk beim Starten das DVD-Laufwerk ist.  Bei manchen Rechner`n kann diese Einstellung auch mit der F12 Taste gesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.