Was macht man gegen die Komplexheit der Dummheit ?

„Sonja Mikich“ hat mit dieser Frage im Presseclub am 06.03.2016 12:00 Uhr im ARD auf eine Zuschauerfrage geantwortet, die sich auf die Mikisch Sonja20160306Flüchtlinge bezog.

Was macht man gegen den Mob, der nicht nachdenkt, der nur wie ein Tier auf etwas reagiert, das er oder sie als Bedrohung empfindet ?

An anderer Stelle wurde Bildung als Mittel dagegen genannt. Ich denke, es ist eher ein gesunder Mix aus Interesse, Intelligenz und Bildung.

Man muss sich für die Themen interessieren, als auch in Deutschland im 16. und 17. Jahrhundert Glaubenskriege tobten, warum und wie der ersten- und zweiten Weltkrieg entstand und warum es die Alliierten 1945 nicht für möglich hielten, dass Deutschland demokratiefähig sein könnte. Vorausgegangen ist ein 50%iger Schuldenerlass !

In der Geschichte dieser Themen finden sich viele Parallelen zu heute, zu den Geschehnissen in Paris, Österreich und den anderen Ländern, die aktuell Grenzschließungen für richtig halten.

Interessieren Sie sich für diese Themen, damit wir alle nicht wieder die Fehler machen,  die in der Geschichte beschrieben sind.

Denken Sie darüber nach, worauf Sie nicht verzichten wollen wie z.B. kurz einmal nach Paris, Amsterdam, Wien oder ein anderes europäisches Land zu fahren, ihre Meinung öffentlich zu sagen, ohne eingesperrt zu werdeMann+Frau20160309n oder heute etwas im Internet zu bestellen um es morgen schon zu erhalten. Evangelisch, katholisch oder konfessionslos zu sein und keinen Druck oder gar eine Drohung befürchten zu müssen und einen Partnerin zu haben, die nicht nur Sexobjekt sein muss.

Das sind nur wenige aber wichtige Errungenschafter unseres Europa`s, auf die Sie sicher nicht verzichten möchten, oder ?

Bedenken Sie zudem, wir Deutsche werden Dank der Medizin und auch Ernährung immer älter und unsere Jugend hat immer weniger Kinder. In 34 Jahren sollen wir allein wegen des geringen Nachwuchses 20 Millionen weniger  Menschen sein !

Wie alt sind Sie in 34 Jahren ? Wer soll dann Ihre Rente bezahlten ? Wenn diese Reduktion der Deutschen eintrifft, werden Sie mit der Rente, diRentee unser Staat dann zahlen kann, nicht mehr leben können und die arbeitende Bevölkerung wird Steuern und Sozialabgaben leisten müssen, die das heutige Niveau günstig aussehen lassen.

Dagegen helfen nur wesentlich mehr Menschen in Deutschland, die arbeiten, Steuern und Sozialleistungen zahlen, damit wir alle in 34 Jahren mit ausreichender Rente in Ruhe leben können.

Aus dieser Sicht heraus sind die Flüchtling, die vom Krieg in Ihren FlüchtlingeHeimatländern bedroht werden, ein Geschenk, das genau in der richtigen Zeit zu uns Deutschen kommt.

Wir sollten genau das Gegenteil von dem tun, das die Österreicher und die Balkanländer derzeit machen. Wir sollten unsere Grenzen wieder öffnen und dafür sorgen, dass die Flüchtlinge sofort unsere Sprache lernen, ausgebildet werden und arbeiten können, damit wir alle in 34 Jahren gemeinsam eine gute Rente und Sozialleistungen erleben. Ohne mehr Menschen wird das nicht möglich sein !

Werden Sie Europäer und versuchen Sie, nicht alles mit der „Deutschen Brille“ zu sehen. Andere haben auch recht. Das fängt nicht nur bei einer Partnerschaft an !

Dialog, reden, verstehen, akzeptieren und anderen Meinungen gelten zu lassen sind der Schlüssel, der uns weiterbringt. Denken Sie weiter und vermeiden Sie Emotionen zu Gunsten Ihrer Intelligenz und Belesenheit !

Sie, Ihre Kinder und wir alle werden dann zufrieden bleiben und uns freuen, Europäer zu sein !

Europäer

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.