IP-Telefonie ab 2018

Bereits 2015 habe ich darüber berichtet, dass ab 2018 keine ISDN- oder analogen Telefoniegeräte mehr funktionieren, da diese alte Leitungsart von der Telekom abgeschaltet wird.

Anstelle tritt die IP-Telefonie. IP steht für „Internet-Protokoll“. D.h., alle Telefonate gehen dann über Internet und benötigen IP-fähige Endgeräte, worüber ich heute nochmals berichte.

Um die IP-Telefonie zu nutzen, benötigen Sie einen IP-fähigen DSL-Router, wie es z.B.

Fritz.Box7490

die Fritz.Box 7490 oder frühere Modelle bis zur 7170 sind.

 

Als IP-fähiges Telefon-Endgerät eignet sich z.B. das schnurlose Fritz!FON C5 oder das Vorgängermodell C4. Die Koppelung erfolgt über die DECT Taste an der Fritz.BFritz!FoneC5 20160302ox. Die Konfiguration kann direkt über einen Internet Browser mit der Fritz.Box durchgeführt werden.

Natürlich können auch Ihre alten analogen Endgeräte an die IP-fähige Fritz.Box angeschlossen werden, bieten aber nicht die Vorteile der IP-Telefonie und ist auch nicht zu empfehlen, technisch aber machbar.

 

Auch der Speedport W724V von Telekom ist IP-fähig. speedportW724An ihn können Ihre alten analogen Endgeräte und moderne aktuelle IP-fähige Endgeräte angeschlossen werden.

Wer IP-fähige Tischgeräte bevorzug, ist z.B. mit den Plantronic Grandstream 2160 gut beraten. Plantronic20160304Grandstream EUR 150,00

Dieses Endgerät verfügt über ein großes Display und viele feste Tasten (rechts am Gerät), auf die feste Telefonnummern für eine schnelle Telefonverbindung konfiguriert werden können, ohne die Telefonnummern im Kopf zu haben.

IP-Telefonie heisst also, dass das Telefonieren über Internet geführt wird. Daher ist auch ein DSL-Router notwendig, der entsprechend parametrisiert werden muss.

IP-Telefonie-Endgeräte sind kleine Computer und verfügen damit über eine Firmware und ein Betriebssystem, das meistens „UNIX“ ist. UNIX ist eine kostenlose Variante eines Betriebssystem`s und das Gegenstück zu WINDOWS. Das ANDROID Betriebssystem in Smartphone Mobiltelefonen ist auch ein Derivat (Variante) von UNIX. Auch Internet-Server werden überwiegend mit einem UNIX Betriebssystem betrieben.

Das alles bedeutet, dass IP-Telefon-Endgeräte regelmäßig upgedated werden müssen. So wie Computer auch.

Die IP-Endgeräte können Sie über Amazon oder andere Anbieter (auch über mich) beziehen und kosten zwischen € 45,00-€ 120,00, je nach Ausstattung.

Der physische Anschluss an die Fritz.Box oder Speedport erfolgt entweder kabellos per DECT oder kabelgebunden über ein LAN-Netzwerkkabel. LAN-Kabel-Anschluss Fritz.Box

Für Unternehmen (groß oder klein) ist wichtig, dass IP-fähige Telefonanlagen über den So (S-Null) Steckplatz angeschlossen werden können.

Außer einer TAE-DOSE TAE-Doseist nichts mehr notwendig. Splitter, NTBA etc. können abgebaut werden.

Einfacher geht es fasst nicht und die IP-fähige Telefoniequalität ist HD-fähig !

Also, nicht vergessen ! Ab 2018 geht nur die IP-Telefonie !

All das fällt natürlich in meinen PC-Notdienst. Aber nicht nur, wenn Probleme auftauchen, sondern auch das Besorgen, die Verkabelung, der Anschluss und die Konfiguration über einen Internet-Browser wie den Internet-Explorer oder Firefox oder andere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.