Wir lernen nicht dazu !

Clausnitz und Bautzen, zwei aktuelle Negativbeispiele einer BRD weiten Minderheit der Einwohner im Einzugsgebiet von Dresden, der Pegida Hochburg !

„Wir sind das Volk“ Schreie !

Einst eine stolze Parole, die vor 25 Jahren die Freiheit für 20 Milionen Menschen begleitet hatte, wurde mißbraucht, um einen Flüchtlingsbus in Clausnitz zu stoppen, der nicht willkommen war.

Nicht weit entfernt brennt ein ehemaliges Hotel in Bautzen, in das Flüchtlinge untergebracht werden sollten.

Sieht man sich die heutigen Hochrechnungen der kommenden Landtagswahlen am 13.03.2016 in 3 Bundesländern an, sieht man die Zusammenhängen, die Angst machen könnte.

AfD und Linke haben zusammen zwar noch keine Mehrheit, aber Prozentsätze, die einen verstehen lassen, warum Pegida in Dresden ist und im Einzugsgebiet davon menschenfeindliche Dinge passieren:

  • 40% in Thüringen
  • 40% in Sachsen
  • 38% in Sachsen-Anhalt
  • 35% in Mecklenburg

In einer Talkshow am Sonntag, an der auch Herr Roth der ARD anwesend war, verglich ein Professor die genannten Ereignisse mit der Geschichte, die 1933 auch ähnlich begann.

Lernen wir Menschen eigentlich nie dazu ? Lernen wir nicht von der Vergangenheit und treten immer wieder in die gleichen falschen Fussstapfen. Sind wir wirklich so dumm und sehen nicht, was daraus entstehen kann ?

Will denn fasst jeder zweite im Osten die Zeit um 1960 mit der Mauer zurück ?

Die Zahlen sprechen dafür.

Doch auf der anderen Seite will mehr als jeder zweite im Osten das nicht. 60-65% wählen die etablierten Parteien.

Zum Glück ! Ist doch noch Hoffnung ? Klar, nur diese Mehrheit sollte sich ihrer Stärke bewusster sein, auf die Straße gehen und verbal mit Argumenten kämpfen, die nicht für die Vergangenheit, sondern für eine freie und demokratische offene Zukunft kämpft.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.