Das versteh ich alles nicht

Die Newsletter im PC-Notdienstbereich seit Juli 2015 und ersetzend den „Blog“ ab 2016 schreibe ich für alle PC-Notdienst Kunden und sonstige Interessierte, um das Internet, den PC, das Handy und Smartphone, das Tablet und die Betriebssysteme für diejenigen verständlicher zu machen, die Probleme haben, das alles zu verstehen oder gar zu nutzen.

Nun gibt es aber nicht`s schlimmeres, als sich von diesen Dingen fern zu halten, denn man bringt sich dann automatisch in eine Zeit vor den technischen Errungenschaften, mit denen wir aktuell leben.

D.h., es dauert nicht lange und man versteht die Welt und seine Kinder und/oder Enkeln nicht mehr, da sie Begriffe nutzen, die aktuell aber für Sie unverständlich sind.

Wir leben in einer Zeit des „Echtzeit- und Online-Journalismus“. D.h., wir erfahren Neues in Echtzeit in dem Moment, in dem es entsteht und es ist ganz egal, wo das ist. Alles hat auf alles eine Auswirkung und hängt unmittelbar zusammen. Deshalb müssen wir uns auch für alles interessieren, wenn wir weiterhin „mitten im Leben“ stehen, begreifen und daran Teil haben wollen.

Jeder, der das nicht tut, grenzt sich selbst aus und versteht mit der Zeit immer weniger und dann wird der oder diejenige gar nicht mehr zuhören und mehr als einsam werden. Warum ? Weil man seine jüngeren Mitmenschen nicht versteht oder gar mitreden kann. Man fühlt wie das fünfte Rad am Wagen, wenn sich die Kinder untereinander unterhalten.

Ich bin ein Verfechter der Meinung, dass es nicht am Alter liegt, technische Errungenschaften wie den PC, das Smartphone oder Tablet zu nutzen oder diese technichen Geräte unserer Zeit zu verstehen. Es liegt nur an Ihrem Interesse oder der Angst, etwas nicht zu nutzen. Viele Beispiele gibt es für Menschen mit 90 und mehr Jahren, deren Intelligenz oder Belesenheit den meisten anderen Menschen überlegen ist. Denken Sie nur an Helmut Schmid oder Henry Kissinger, um nur einige zu nennen.

„Wenn man nichts tut, tut sich auch nichts !“ Das ist so ein Satz, den ich gerne nutze.

Aus diesem Grunde gibt es die PC-Notdienst-Newsletter und meinen Blog. Schauen Sie ab und an rein und bleiben Sie damit „im Leben“ und auf einer Ebene mit Ihren Kindern und Enkel, die dann auch mehr Spaß daran haben, mit Ihnen zu diskutieren. Kaufen Sie sich ein Smartphone, nutzen Sie Whats-App und empfangen Sie täglich „Enkelbilder“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.