Toleranz in Bikerforen vermißt

Wo bleibt die Toleranz in Bikerforen

Es ist traurig, wenn man die beleidigenden und unsachlichen Kommentare einzelner Biker liest, die sich in einer Art und Weise gegenüber anderer Schreiber äußern, die verletzend und respektlos ist.

Ich bin in 3 Biker Foren der BMW K1300S und einem allgemeinem Motor-Forum. In allen 4 Foren findet man solche Anfeindungen, die einen eher dazu bewegen, überhaupt nicht mehr daran teilzunehmen.

Sachlich falsche Artikel kann man richtigstellen, indem entsprechende LINK’s eingefügt werden, die die eigene Darstellung unterstreicht. Aber „Du hast doch gar keine Ahnung“ ist keine Antwort, die auf eine hohe Kompetenz des Schreibers schließen lässt. Wenn man zudem noch die Rechtschreib- und Grammatikfehler liest, wird es eher blamabel.

Warum sich einzelne Schreiber so feindselig gegenüber Gleichgesinnten aufführen, ist mir schleierhaft. Da drängt sich eher Besserwisserei als sachlich hohe Kompetenz bei deren Antworten auf.

Besonders bei dem Thema „Reifen“ sind mir diese Ausreiser aufgefallen. Da behauptet ein Schreiber, der Michelin Road 5 ist ein Tourenreifen und hat  damit nur zur Hälfte Recht, da es ein Tourensportreifen ist. Der andere meinte, der MichelinPower RS ist ein Supersportreifen, obwohl auch dieser ein Tourensport- oder Hybridsportreifen ist.

Andere mit 50 PS Harley’s empfehlen Reifen für 175 PS Maschinen und man fragt sich, woher nehmen sie ihr Fachwissen. Wiederum andere fahren im Jahr 2.000-3.000 km mit ihrem Bike und belehren 30.000 km Bikefahrer.

Jeder „Popometer“ empfindet anders, das kennen wir alle. Aber etwas mehr persönliche Zurückhaltung gegenüber fachlicher Kompetenz wäre in den Foren sicher kein Fehler. Bevor eine Behauptung als eigenes Wissen geschrieben wird, sollte dem eine gründliche Recherche vorausgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.