Situation in Deutschland macht mir Angst !

Hätte die Dieselaffähre vermieden werden können ?
Warum hat sich die KfZ-Industrie oder deren übergeordneten Vereine nicht zusammengetan und unserer Regierung gesagt „diese Vorgaben sind mit der aktuellen Technik nicht umsetzbar„, als die Umweltbehörde die Vorgaben der Europäischen Umweltbehörde umgesetzt hat ?

Warum haben Sie stattdessen eine Software programmiert, die manipuliert, also vorsätzlich falsche Werte darstellt ?

Warum wird die „Europäische Umweltbehörde“ nicht gestoppt, die Werte verabschiedet, die mit der weltweiten KfZ-Technologie aktuell nicht erreichbar und mit wissenschaftlichen Methoden letztendlich nicht entdgültig beweisbar sind ?

Warum traf die KfZ-Industrie so gravierenden Fehler und vor allem, warum trifft sie diese fehlerhaften Entscheidungen mit dem „E-Auto“ weiterhin ?

E-Auto sind keine Alternative für Verbrennermotoren

In China ist der Verkauf von E-Autos um 33.1 % zurückgegangen, der von Hyprid-Fahrzeugen sogar 38,4 %.
Grund sind u.a. die Reduzierung der staatlichen Unterstützung. Bei Brennstoffzellen (Wasserstoff) fallen die Subventionen ab 2021 sogar weg. Das bei „Staatlicher Lenkung“.

Dabei ist uns China um Längen voraus, wenn es um die Elektromobilität geht. China wollte bis 2030 1 Mio Wasserstoffautos auf die Straße bringen. Doch bis Ende 2017 waren es gerade mal 1.200 Stück.

‚Citroen „Ami-One“ – geht es noch häßlicher ? Kann ohne Führerschein z.B. für 16-jährige Menschen gefahren werden, da nur 45 km/h. Reichweite max. 100 km .
https://www.spiegel.de/fotostrecke/elektroautos-diese-stromer-kommen-2020-auf-den-markt-fotostrecke-171040.html

Faßt man zusammen, was die Produktion eines E-Autos alles mit sich bringt, sieht es etwa so aus:

  • Silizium-Batterie
    • Hauptbestandteil sind Lithium und Kobald
      • Abbau überwiegend in Bolivien, Australien und Kuba meist im Handbetrieb mit täglichen Toten
      • Für eine 300 KW-Batterie (z.B. Audi E-Thron) werden 240 Mio Wasser verdampft, die für die bolivianische Bevölkerung überlebensnotwendig sind
      • In Deutschland gibt es immer noch nur vereinzelt Schnellaufladestationen, wobei der Strom noch überwiegend durch Kohlekraftwerke produziert wird – zumindest noch bis 2038 !
      • D.h., wenn Sie Ihr E-Auto aufladen, produzieren Sie CO2 !
      • Wenn Sie mit einem E-Auto einen Unfall haben und sich dabei der Liziumakku entzündet, läßt die Feuerwehr das Auto ausbrennen, da die Akku`s noch nicht gelöscht werden können
      • Zudem wird danach das Wrack auf Ihren Privatparktplatz gestellt, da es noch keine Entsorgung der Liziumakkus gibt
      • Auch Brennstoffzellen sind aktuell keine Alternative. Um diese wirtschaftlich sinnvoll zu produzieren, dauert es noch 10-20 Jahre
  • Unterwegs mit E-Auto
    • Mit E-Auto kann die Tour nicht nach der schnellsten Strecke geplant werden, sondern nach Schnellladestationen, von denen es weder in Deutschland noch in Europa viele gibt.
    • Im Hochsommer bei über 30 Grad werden die angegebenen Laufleistungen für eine Vollladung noch kürzer, da die Klimaanlage zuviel Akkustrom verbraucht. Sind Sie bei diesen Themparaturen im 2-3 Std. Stau, dann gute Nacht !
    • Bei starken Minusgraden im Winter ist es auch nicht viel besser.
    • Große Silizium-Batterien mit z.B. 300 KW findet man aufgrund des hohen Gewich’s sowieso nur in SUV’s.

E-Auto`s als Alternative der Verbrennermotoren können damit doch keine ersetzende Alternative sein. Wasserstoffauto`s in Städten für diejenigen, die sich ein Zweit- oder Drittauto erlauben können oder verpflichtend für Post, UPS und sonstige urbane Stadtverkehre sind daher vorstellbar, wenn sie wirtschaftlich sinnvoll produziert werden können.

Digitalisierung auf Platz 72

Warum sind die Deutschen so technikfeindlich, warum so konservativ und ängstlich gegenüber neuen technischen- oder softwaretechnischen Prozessen ?

Liegt es in der Natur der Deutschen, wenn uns bis auf Großbritanien alle anderen Länder „meilenweit“ voraus sind.

Deutschland hat 150 Jahre Industriealisierung bis zum heutigen Stand hinter sich. Andere Länder haben das in 20 Jahren geschafft und uns schon lange überholt. Ein Beispielland dafür ist China !

Zusammen gegen die Dominaz des Westens……

Man spricht von einer „Multipolare Weltordnung„, wenn ehemalige Schwellenländer wie z.B. China, Indien, Marokko, Algerien die Industriealisierung erreicht bzw. hinter sich haben. In so einer Multipolaren Weltordnung gelten andere wirtschaftspolitischen Gesetze als bisher. Wenn wir nicht aufpassen, sind wir bald das Schwellenland.

Deutschland ist in keinem der aktuellen technologischen Umbrüche führend. Dabei machen wir den Bereich, in dem wir seit 100 Jahren führend sind, aktuell aus grüner- oder zumindest Umweltideologie kaputt: der KfZ-Industrie ! Gleichzeitig steigen wir aus der Atom- und Kohleindustrie aus und machen uns abhängig und erpressbar, indem wir Gasleitungen aus Rußland bauen lassen. Und wofür oder für wen ist dieser Aktionismuss überhaupt sinnvoll ?

Sind das alles nicht getroffene Entscheidungen, die ein Land auf jeden Fall nicht voran bringen kann ? Da müssen sich die „ehemaligen Volksparteien“ wirklich nicht fragen, warum ihre Werte so in den Keller gehen.

Armes Deutschland, wo gehst du hin ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.