Europa hat eine deutsche Kommissionspräsidentin

Die Spitzenkanditaten Timmermann (NL) und Weber (CSU BRD) wurden vom Europäischen Rat abgelehnt. Das ist  demokratisches Rats-Recht.

In so einem Fall muss der Rat einen neuen Kandidaten innerhalb von 4 Wochen vorschlagen.

Macron (Frankreich) hat Ursula von der Leyen (UvdL) vorgeschlagen und alle 27 Ratsmitglieder ( Frau Merkel musste sich enthalten) haben zugestimmt. Ein Spitzenkandidat stand nicht mehr zur Verfügung. Der Rat hat so gehandelt, wie er muss.

Nur die deutsche SPD hat das nicht begriffen und ihre innere Zerrissenheit, die ich seit der Zeit mit Bundeskanzler Schmid beobachte, auch außerhalb, sogar europaweit ausgetragen.

Als „einheitliche Begründung“ hörte man aus jeder Ecke der SPD, UvdL stand nicht auf der Liste der Spitzenkandidaten !

Wie kindisch, bockig und dazu sachlich falsch und damit peinlich war das denn ?

Zum Glück waren 100 der 154 Mitglieder der EUROPÄISCHEN SPD den deutschen SPD Mitgliedern weit überlegen und erklärten, UvdL zu wählen.

Selbst Orban (Ungarn) erklärte, sie mit seinen Mitgliedern zu unterstützen.

Die deutschen Parteien (Linke, Rechte, Grüne, FDP, SPD), allen voran die SPD, verkündeten von Anfang an, ihre Stimme UvdL nicht zu geben.

Da hat Deutschland die Chance, nach 50 Jahren eine deutsche KOMMISSIONSPRÄSEDENTIN wählen zu lassen und dann erstmalig auch eine Frau, und 5 Parteien aus Deutschland erklären, sie nicht zu wählen.

Ich glaube, so was ist einmalig auf der Welt und schaffen auch nur Deutsche.  Da gab es keine Parteienlandschaft Deutschland, die unabhängig der politischen Ausrichtung hinter ihr stand. Da gab es nur welche, die tragende Äste abgesägt haben.

Selbst SCA Keller (Grüne) hat bei der Vorstellungsrede UvdL mehrfach geklatscht, nur Herr Meuthen (AfD) hat irgendwie diese kämpferische, leidenschaftliche und in 3 Sprachen gehaltene Rede UvdL vor dem EUROPÄISCHEN PARLAMENT wohl nicht ganz nachvollziehen können, wie aus seinem Statement auf die Rede zu entnehmen war. Anderes hat man aber von ihm auch nicht erwartet.

Nach dieser Rede war mir klar, sie wird knapp gewinnen, wie es auch dann geschah. Mit 9 Stimmen mehr, als sie haben muss. Das ist aber besser, als 9 Stimmen zu wenig.

Sie spricht fließend französisch, englisch, spanisch und natürlich deutsch und ist zudem auch noch in Belgien geboren. Sie hat Medizin studiert und ist Ärztin. Hat 7 Kinder. Sie kann mit den meisten Parlamentariern ohne Übersetzer direkt und mit der notwendigen Emotion diskutieren.

Besseres kann Europa doch nicht passieren, so einen Menschen an der Spitze der EU zu haben.

Ich bin froh und freue mich auf ein noch besseres Europa, als bisher.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.